Fotos und touristische Informationen über Westpolen

pl en de

Sehenswerte Natur der Neumark:

Die Neumark ist eine ebene durch die Eiszeit geformte Landschaft mit kleinen Hügeln und vielen Seen im nördlichen Teil und großen Ebenen im Süden. Im Westen grenzt die Neumark an das Tal des Flusses Oder mit steilen hohen Kanten. Die Oberfläche ist großteils von Wäldern bedeckt, nach Süden an der Warthe-Mündung oder im Odertal zum Teil von Feuchtwiesen. Die nördlichen Teile werden landwirtschaftlich genutzt. Nachstehend präsentieren wir eine Auswahl interessanter Naturobjekte in der Neumark.

Nationalpark "Ujscie Warty (Warthemündung)"

Der Nationalpark "Wartemündung" existiert seit 2001 auf einer Fläche von 8074 ha zwischen den Orten Słońsk (Sonnenburg), Kostrzyn (Küstrin) und Witnica (Vietz). Hier leben bis zu 270 Vogelarten, teilweise besonders gefährdete und zahlreiche seltene Pflanzen. Auf diversen angelegten Routen kann der Park besichtigt werden.
Anreise → Aus Kostrzyn (Küstrin) kommend fahren Sie in Richtung Słońsk (Sonnenburg), das Nationalparkgebäude befindet sich unweit der Ortsgrenze von Kostrzyn (Küstrin) auf der rechten Seite, der Park ist links der Straße. Von hier aus können Sie den Park gut erreichen. Auch von Słońsk (Sonnenburg) gibt es sehr gute Wanderwege durch den Park.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Jezioro Bielińskie (Belliner See) bei Bielin (Bellin)

Der See befindet sich nahe des Dorfes Bielin, ist etwa 54 Hektar groß und bis zu 12 Metern tief.
Anreise → Aus Bielin in Richtung Gądno fahren. Nach etwa 2 km sehen Sie den See auf der rechten Seite der Straße. Der See ist auch sichtbar von der Bahn zwischen den Stationen Witnica Chojeńska und Bielin.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Naturschutzgebiet Bielinek

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Arboretum "Zu den drei Mühlen" in Bogdaniec (Dühringshof)

Entlang einer Strecke von 4 km befindet sich ein Lehrpfad, der durch ein Eichengehölz in einer Moränenlandschaft führt. Hier können selten Baum- und Buscharten besichtigt werden. Informationstafeln unterrichten über Fauna und Flora des Gebietes. Der wunderschöne Wanderweg führt an drei ehemaligen Mühlen vorbei, eine davon ist heute ein Museum der Kultur und Landtechnik. Malerische Rastplätze laden zum Verweilen ein.
Anreise → Fahren Sie aus Kostrzyn (Küstrin) kommend in Richtung Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe). Nachdem Sie Witnica (Vietz) durchfahren haben, gelangen Sie nach einigen Kilometern in das Dorf Bogdaniec. Dort am Kreisverkehr nach links abfahren. Der Eingang zum Arboretum ist nach der Forstverwaltung rechts.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Die Odra (Oder)

Der zweitlängste Fluß in Polen. 854,3 km lang. Er befördert über 500 Kubikmeter Wasser pro Sekunde und stellt die Grenze zwischen Polen und Deutschland dar. Wunderschöne Landschaften können Sie entlang der gesamten Odra (Oder) finden.
Anreise → Aus Deutschland einfach nach Westen fahren ;-)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Landschaftspark Cedynia (Zehden)

(poln.: Cedyński Park Krajobrazowy) Der 1993 gegründete Landschaftspark umfaßt ein Gebiet von etwa 30850 Hektar. Die Landschaft im Park ist sehr unterschiedlich. Der Park befindet sich auf der östlichen Seite des Odertales.
Anreise → Großes Gebiet entlang der Straße Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) - Siekierki (Zäckerick) - Cedynia (Zehden)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Cedyniaer (Zehdener) Heide

(poln.: Wrzosowiska Cedyńskie ) Auf einem Gebiet von 72 Hektar befindet sich seit 1982 das Naturchutzgebiet Zehdener Heide Es bewahrt die Heide und die Trockenpflanzen auf den Bergen nahe Cedynia (Zehden)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Der Moritzstein bei Lemierzyce (Alt Limmritz)

Der sog. Moritzstein, ein seit der Eiszeit hier liegender Granitfindling ist ein Naturdenkmal. Er weist aber auch Spuren einer Bearbeitung auf, die auf eine frühere kultische Bedeutung als Opferstein hinweisen. In der Nähe soll sich einst ein Jagdschloss befunden haben. Benannt wurde der Stein nach Johann Moritz von Nassau, dem damaligen Meister des Johanniterordens aus dem benachbarten Słońsk (Sonnenburg). Nach dem 2. Weltkrieg wurde eine Inschrift zur Erinnerung an die ersten polnische Einwohner in Lemierzyce 1945 angebracht, die darauf hinweist, dass die Region bereits in früheren Zeiten einmal slawisches Siedlungsgebiet war.
Anreise → Wenn Sie aus Słońsk (Sonnenburg) in Richtung Lemierzyce fahren, stoppen Sie einige hundert Meter vor Erreichen des Dorfes. Der Stein befindet sich im Wald auf der linken Seite der Straße unweit einer Anhöhe.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Mętno See (Mantelsee)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Die Myśla (Mietzel)

96 km langer Fluß. Fließt aus der Gegend von Pyrzyce (Pyritz) bis zur Oder nahe südlich von Porzecze (Hälse). Zwischen und Chlewice (Klewitz) kann der Fluß mit Kajaks befahren werden.
Anreise → Leicht zu finden in Namyślin (Neumühl/Nm.) oder Chwarszczany (Quartschen).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Dinosaurierpark in Nowiny Wielkie (Döllensradung)

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 9.00 - 18.00, Samstag - Sonntag 10.00 - 19.00 weiterlesen ⇒
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) in Richtung fahren, biegen Sie nach dem Dorf Białcz (Balz) in die Straße Nr. 131 nach rechts Richtung Świerkocin (Fichtwerder) ab. Sie fahren bis in das Dorf Nowiny Wielkie. Einige Meter nach dem Bahnübergang fahren Sie nach rechts in eine kleine Straße. Der Weg ist ausgeschildert. Einige Meter weiter werden Sie den Park auf der rechten Seite sehen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Orzechów (Wrechow) See

Anreise → Gelegen zwischen Orzechów (Wrechow) and Cedynia (Zehden) , auf der rechten Seite der Straße kurz nach Verlassen von Orzechów (Wrechow).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Felsblock in Rościn (Rostin)

Großer Felsblock - 2,1 Meter hoch, 12,5 Meter Durchmesser. Das Naturdenkmal wird heute "Teufelsstein" (pol. Czarci Głaz) genannt, der frühere deutsche Name war "Klickstein".
Anreise → Aus Myślibórz (Soldin) in Richtung des Dorfes Rościn (Rostin) fahren. Am Ende, nahe des großen Kreuzes, achten Sie auf die Hinweise und nehmen die Straße links. Danach ist der nächste Wegweiser rechts. Dann etwa 2 Kilometern auf der Straße durch den Wald. Im Wald weitere 400 Meter und dann auf den Wegweiser achten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Die Rurzyca (Röhrike)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Jeziora Siegniewskie (Lumboldtsee)

Zwei hübsche, von Wald umgebene Seen. Sie sind Teil des gleichnamigen Naturschutzgebietes "Jeziora Siegniewskie".
Anreise → Von Gozdowice in Richtung Mieszkowice fahren, die Straße links nehmen und einige Kilometer durch den Wald fahren. Achten Sie auf kleine Schilder, die den Weg markieren.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Vogelschutzgebiet von Słońsk

(poln.: Rezerwat Ptakow Słońsk) Schutzgebiet für zahlreiche Vogelarten. Umfaßt die Auslaufgebiete der Warthe südlich von Kostrzyn (Küstrin). Es wurde 1977 gegründet.
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn kommend in Richtung Poznań (Posen) fahren, befindet sich das Vogelschutzgebiet nur einige Kilometer von Kostrzyn (Küstrin) entfernt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Słubia (Schlibbe) Fluß

Anreise → Sie können den Fluß in Moryń (Mohrin) and Stare Łysogórki (Alt-Lietzegöricke) sehen und am Weg zwischen diesen beiden Städten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Aussichtspunkt in Stary Kostrzynek (Alt Küstrinchen)

Der Aussichtspunkt mit gestaltetem Weg, Bänken und einem kleinen Unterstand erlaubt einen schönen Blick auf die Oder und das Odertal. Er befindet sich auf einem Hügel in einem ökologischen Schutzgebiet.
Anreise → Wenn Sie aus Osinów Dolny (Niederwutzen) kommen, sollten Sie in nach dem ersten Haus stoppen und ihr Auto auf der rechten Seite der Straße parken. Gegenüber sehen Sie einen schmalen Weg, der zum Aussichtspunkt führt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Zoo Safari in Świerkocin (Fichtwerder)

Web: zoosafari.pl
Nicht nur für Kinder ist der Zoo Safari Park ein besonderes Neumark-Erlebnis. Es handelt sich hier nicht nur um einen herkömmlichen Tierpark, sondern man kann nach Art einer Safari im eigenen Fahrzeug durch den Park und dessen unterschiedliche Lebensräume fahren und die freilaufenden Tiere beobachten. Ein Streichelzoo und ein kleiner Vergnügungspark mit Riesenrad und einigen ein wenig antiquierten, aber wilden Karussels runden das Vergnügen ab. Ein Spielplatz lädt die ganz kleinen ein, gastronomische Versorgung ist vorhanden. Am Wochenende ist es meist ziemlich voll, wer kann, sollte an einem Werktag kommen.
Öffnungszeiten: April bis Oktober, nähere Informationen auf der deutschsprachigen Webseite des Parks (Link).
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) in Richtung Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe) fahren, biegen Sie nach der Stadt Witnica (Vietz) in die Straße Nr. 131 nach rechts Richtung Świerkocin (Fichtwerder) ab. Sie fahren durch das Dorf Nowiny Wielkie (Döllensradung). Achten Sie dann auf das Riesenrad zu Ihrer Rechten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Rentier Farm in Czelin (Zellin)

Webseite: www.biogospodarstwo.pl
Dass die Neumark immer wieder für Überraschungen gut ist, beweist der kleine Ort Czelin (Zellin). Hier werden (nicht nur vor Weihnachten) Rentiere gezüchtet. Die aus Skandinavien stammenden Tiere fühlen sich inzwischen als echte Neumärker und können besichtigt werden. Auch Wildschweine, Kaninchen und sonstiges Damwild ist hier zu Hause. Natürlich können auch Rentiersteak und sonstige tierische Produkte erworben werden und die Farm organisiert Rentierevents. Und wer Platz hat, kann natürlich auch ein Tier aus der Zucht käuflich erwerben.
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) kommen, fahren Sie in Richtung Mieszkowice (Bärwalde/Nm.), vor dem Erreichen des Ortes biegen Sie rechts ab. Nach den Bahngleisen folgen Sie der Straße, an der Sie etwa 2 km vor dem Ort Czelin (Zellin) rechts die Farm entdecken werden.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 


Alle Angaben, insbesondere zu Öffnungszeiten oder Terminen, ohne Gewähr.