Fotos und touristische Informationen über Westpolen

pl en de

Kirchen in der Neumark (Auswahl):

Religion gehört in der Neumark schon immer zum Leben der Menschen. Davon zeugen unzählige neue und alte Kirchenbauten, manche von ihnen eher schmucklos, den bäuerlichen Lebensverhältnissen angemessen, andere imponieren durch Größe und Gestaltung und belegen den damaligen Reichtum und Stolz ihrer Erbauer. Es finden sich einfachste Feldsteinkirchen neben sakralen Bauten mit über hundert Metern hohem Turm.
War die Neumark vor dem 2. Weltkrieg insbesondere protestantisch, überwiegt heute der katholische Bevölkerungsanteil. Der gute Zustand vieler Kirchen zeugt von der Religiosität der heutigen Einwohner, so manche Kirche ist ein wahres Schmuckstück.

[ 1 ](a-g) - [ 2 ](h-n) - [ 3 ](o-s) - [ 4 ](t-z)

Kirche zur Heiligen Jungfrau Maria in Banie (Bahn)

Granitsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert, später mehrfach umgebaut. Innen Elemente aus dem 17. Jahrhundert (Altar).
Messe jeden Sonntag: 8.30, 11.30 und 18.00 Uhr
Anreise → Die Kirche befindet sich im Zentrum von Banie (Bahn) am Hauptplatz.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Heiliges Herz in Baniewice (Marienthal)

Gebaut im 13. Jahrhundert. Im 2. Weltkrieg teilweise zerstört, wiedererbaut im Jahre 1977.
Anreise → Wenn Sie durch Baniewice (Marienthal) in Richtung Swobnica (Wildenbruch) fahren, befindet sich die Kirche auf der rechten Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche des Unbefleckten Herzens Mariens in Barlinek (Berlinchen)

Gotische Kirche, der Turm ist 52 Meter hoch. Der jetztige Zustand der Kirche stammt aus dem Jahr 1852, zuvor war sie durch einen Brand zerstört wurde.
Anreise → Fahren Sie direkt ins Zentrum von Barlinek (Berlinchen), dort werden Sie die Kirche unschwer an ihrem großen Turm erkennen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Barbara in Bielinek (Bellinchen)

Die nach dem Krieg komplett zerstörte Kirche wurde zwischen 1991-95 originalgetreu wiedererichtet.
Heilige Messe: Sonntag: 13.45 uhr. (Kirchengemeinde: Krajnik Górny (Hohenkränig))
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zum Hl. Joseph in Bielin (Bellin)

Kirche aus dem 15. Jhdt.
Heilige Messe: am Sonntag 10.15 Uhr, Mittwoch 17.00 Uhr.
Anreise → Wenn Sie aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) kommend in Richtung Chojna (Königsberg/Nm.) unterwegs sind, dann fahrens Sie in Wierzchlas (Falkenwalde) nach links. Nach 2 km erreichen Sie Bielin (Bellin). Die Kirche ist im Zentrum an der Kreuzung.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Johannes der Täufer in in Bogusław (Batzlow)

Kirche von 1766.
Heilige Messe: Sonntag: 9.00 uhr, Donnerstag 17.00 uhr.
Anreise → Aus Kostrzyn (Küstrin) kommend in Richtung Dębno (Neudamm/Nm.) fahren, im Dorf Cychry die Straße rechts zum Zentrum des Dorfes nehmen. Dort rechts abbiegen und noch einige Kilometer nach Bogusław (Batzlow) fahren. Die Kirche ist im Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Anton von Padua in Boleszkowice (Fürstenfelde/Nm.)

Neogotische Kirche mit kreuzförmigem Grundriß aus dem 19. Jahrhundert (1858).
Anreise → Aus Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Kostrzyn (Küstrin) fahren. ist das nächste Dorf nach Mieszkowice.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Anthon in Brwice (Blankenfelde)

Kirche aus dem 13. Jahrhundert.
Anreise → Aus Chojna (Königsberg/Nm.) Richtung Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) nach einigen Kilometern nach rechts > Czartoryja (Wedell) > Brwice (Blankenfelde). Wenn Sie durch Brwice (Blankenfelde) fahren, befindet sich die Kirche rechts.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Heiligen Jungfrau Maria in Brzeźno (Briesenhorst)

Heilige Messe: am Sonntag 10.15 Uhr.
Anreise → Wenn Sie aus Dębno (Neudamm/Nm.) kommend in Richtung Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe) fahren, dann in Tarnów (Tornow) die Straße nach Lubiszyn (Ludwigsruh) nehmen, dann nach Brzeźno (Briesenhorst) weiterfahren. In Brzeźno (Briesenhorst) die Straße links zum Zentrum des Dorfes nehmen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Selige Jungfrau Maria in Cedynia (Zehden)

Gothische Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Mauern sind 1,30 m dick. Eine der Glocken stammt von 1864.
Heilige Messe: Sonntag: 8:00, 11:30, 19:00, andere Tage: 18:00
Anreise → Befindet sich auf einem Hügel direkt in der Stadtmitte.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Heiliges Herz in Chełm Dolny (Wartenberg)

Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert.
Anreise → Wenn Sie von Chojna (Königsberg/Nm.) nach Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, in Witnica Chojeńska (Vietnitz) nach links abbiegen > Białęgi (Belgen) > Chełm Dolny (Wartenberg). Die Kirche befindet sich im Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Peter und Paul in Chłopowo (Herrendorf)

Heilige Messe: jeden Sonntag 9:30 Uhr
Anreise → Um nach Chłopowo (Herrendorf) zu gelangen, müssen Sie von Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) in südlicher Richtung Stołeczna (Stolzenfelde) und Piaseczno (Pätzig) fahren, dann in Piaseczno die Straße Richtung Myślibórz (Soldin) und Chłopowo (Herrendorf) nehmen. Die Kirche ist nahe der Hauptstraße in Chłopowo (Herrendorf) auf einem kleinen Hügel.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kathedrale Selige Jungfrau Maria in Chojna (Königsberg/Nm.)

Die Marienkirche in Chojna (Königsberg/Nm.) wird seit 1986 restauriert. Der Initiator der Restaurierung ist der deutsche Architekt Günther Kumkar. Die Finanzierung wird hauptsächlich durch eine polnisch-deutsche Stiftung getragen. Der Kirchturm ist über 100 Meter hoch und damit der sechsthöchste in Polen. Die Kathedrale kann jeder Zeit besichtigt werden. Vor der Kirche steht eine Telefonnummer dort kann man anrufen, oder in der Touristeninfo nachfragen, dann kommt jemand und öffnet die Kirche. Man kann dann auch auf den Turm steigen.
Anreise → Befindet sich direkt im Zentrum von Chojna (Königsberg/Nm.). Sie sehen die Kirche bereits auf große Distanz.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Gottes Dreieinigkeit in Chojna (Königsberg/Nm.)

Im 14. Jahrhundert erbaute gotische Kirche, ursprünglich Teil eines Augustinerklosters. Zwischen 1536 und 1690 wurde die Kirche als Warenhaus genutzt. Ab 1690 bis 1945 diente das Gebäude als protestantische Kirche. Nach schweren Zerstörungen im 2. Weltkrieg wiederaufgebaut. Heilige Messe: Sonntag 7:00 Uhr, 9:00 Uhr, 11.00 Uhr, 18.00 Uhr. Andere Tage 18:00 Uhr.
Anreise → Wenn Sie durch Chojna (Königsberg/Nm.) aus in Richtung Szczecin (Stettin) fahren, bieten Sie vor dem Rathaus rechts ab. Nach etwa 400 Metern erreichen Sie die Kirche. Wenn Sie aus Osinów Dolny kommen, sollten Sie vor dem Rathaus nach rechts, dann nach 200 Metern nach link und dann wieder rechts fahren. Nicht leicht zu finden ;-)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Heiliger Markus der Evangelist in Chojna (Königsberg/Nm.) / Barnkowo (Bernickow)

Gotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert mit einem neogotischen Turm aus dem 19. Jahrhundert. Früher Teil eines Augustinerklosters.
Heilige Messe jeden Sonntag 9:00 Uhr sowie Mittwoch 17:00 Uhr (Kirchgemeinde NSPJ Chojna)
Anreise → Wenn Sie Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) verlassen, werden Sie die Kirche auf der rechten Seite der Straße bemerken.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Stadtpfarrkirche St. Marien in Choszczno (Arnswalde)

Gotische Stadtpfarrkirche St. Marien aus Backstein aus dem 14. Jahrhundert.
Anreise → Fahren Sie direkt ins Zentrum von Choszczno (Arnswalde), dort werden Sie die Kirche unschwer an ihrem großen Turm erkennen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirch Hl. Stanislaus Kostka / Kapelle der Tempelritter in Chwarszczany (Quartschen)

Gotische Kapelle aus dem 13. Jahrhundert. Errichtet von den Tempelrittern anstelle einer früheren romanischen Kapelle. Der architektonische Stil vereint sakrale Formen mit denen eines Verteidigungsbauwerkes. (Kirchgemeinde: Sarbinowo (Zorndorf))
Anreise → Wenn Sie durch Chwarszczany (Quartschen) aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) kommend nach Kostrzyn (Küstrin) fahren, schauen Sie auf der linken Straßenseite. Die Kirche befindet sich etwa 100 Meter entfernt von der Straße.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Stanislaus in Cychry (Zicher)

Kirche aus Feldsteinen und Ziegeln, erbaut zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Die Gründer waren vermutlich Tempelritter. Der heutige Turm (der alte wurde während der Schlacht von Zorndorf zerstört) wurde 1768 errichtet.
Heilige Messe: Sonntag: 12.00 uhr, andere Tage: 18:00 uhr.
Anreise → Fahren Sie aus Kostrzyn (Küstrin) kommend in nördlicher Richtung nach Dębno. Vier Kilometer for Dębno nehmen Sie die Straße nach links und folgen den Straßenmarkierungen. Der alte Teil von Cychry (Zicher) mit der Kirche kommt gleich nach dem moderneren mit den neuen Häusern.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Gesegneten Jungfrau Maria von Tschenstochau in Czachów (Zachow)

Frühgotische Kirche gebaut vermutlich zu Beginn des 14. Jahrhunderts aus Feldsteinen. In der Kirche befinden sich restaurierte Wandgemälde aus dem 14. Jahrhundert. Diese Gemälde in einem sehr simplen, kindlichen Stil zeigen Charaktere wie Ritter, den Teufel, Tiere und anderes.
Anreise → Wenn Sie von Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, dann nach dem Dorf die Straße nach rechts nach Łukowice (Altenkirchen) - Czachów (Zachow) nehmen. Die Kirche befindet sich im Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche in Czartoryja (Wedell)

Heilige Messe: am Sonntag 10.30 Uhr.
Anreise → Wenn Sie durch Czartoryja (Wedell) Richtung Chojna (Königsberg/Nm.) fahren, befindet sich die Kirche zu Ihrer Linken. Leicht zu finden.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau in Czelin (Zellin)

Die Kirche wurde im Weltkrieg komplett zerst&#ouml;rt und nach dem Krieg renoviert.
Heilige Messe: Sonntag: 11:30, Dienstag und Mittwoch 17:00. (Pfarrkirche)
Anreise → Die beste Möglichkeit, nach Czelin (Zellin) zu gelangen, ist über Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) (der Weg nach Czelin ist nicht weit vom Bahnhof). Die Kirche befindet sich im Zentrum des Dorfes Czelin (Zellin).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Therese von Lisieux in Czerników (Zernickow)

Gotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert, umgebaut im 19. Jahrhundert. Hinter der Kirche befindet sich ein hölzerner Glockenturm. (Kirchengemeinde: Golenice (Schildberg))
Anreise → Aus Myślibórz (Soldin) in Richtung Dębno (Neudamm/Nm.) fahren, dann nach Verlassen von Myślibórz im Dorf Wierzbnica (Werblitz) die Straße rechts nach Nawrocko (Liebenfelde) -> Czerników (Zernickow) nehmen. Die Kirche befindet sich hinter der Hauptkreuzung im Dorf Czerników (Zernickow) kurz vor der Schloßeinfahrt links.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Selige Jungfrau Maria in Dargomyśl (Darrmietzel)

Die Kirche wurde 1260 erbaut und war eine Gründung der Tempelritter. Die Kirche wurde von dem berühmten deutschen Maler Robert Warthmüller auf dem bekannten Bild "Der König Überall" verewigt, welches König Friedrich II. beim Pflanzen von Kartoffeln zeigt (der Turm wurde inzwischen verändert). Heilige Messe: am Sonntag 10.30 Uhr. (Kirchgemeinde: Cychry)
Anreise → Von Dębno (Neudamm/Nm.) in Richtung Kostrzyn (Küstrin) fahren, aber am Ende von Dębno die Straße rechts in Richtung Dargomyśl (Darrmietzel) nehmen. In Dargomyśl (Darrmietzel) finden Sie die Kirche im Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Joseph in Dąbroszyn (Tamsel)

Kirche erbaut vom Architekten Elchner 1827 im neogotischen Stil. Innen gibt es zwei Grabsteine und eine Krypta.
Heilige Messe: Sonntag 8:00 and 11:00, Donnerstag: 16:30
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) in Richtung Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe) fahren, dann schauen Sie in Dąbroszyn (Tamsel) nach rechts.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Peter und Paul in Dębno (Neudamm/Nm.)

Dreischiffige Kirche erbaut vom Architekten Flaminius 1855. Am gleichen Platz existierte bereits vorher eine Kirche aus dem 13. Jhdt. In der Kirche befindet sich ein Sarkophag, welche auf dem Friedhof Dębno (Neudamm/Nm.) gefunden wurde.
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) Richtung Dębno (Neudamm/Nm.) fahren, dann immer geradeaus und an einer der Kurven in Dębno (Neudamm/Nm.) (am großen Platz) schauen Sie nach links.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Selige Jungfrau Maria - Königin von Polen in Dłusko Gryfińskie (Linde)

Kirche aus dem 13. Jahrhundert, umgebaut im 18./19. Jahrhundert. 1974 bei einem Brand zerstört, ein Jahr später wiedererrichtet. (Kirchgemeinde: Swobnica (Wildenbruch))
Anreise → Von Banie (Bahn) in Richtung Myślibórz (Soldin) fahren, dann nach etwa 8km nach rechts in Richtung Dłusko Gryfińskie abbiegen. Die Kirche ist in der Mitte des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Heiligen Jungfrau Maria in Dobropole (Doberpuhl)

Kleine weiße Kirche von 1766, nahe an den Ruinen des Palastes.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau in Dolsk (Dölzig)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Heilige Elisabeth von Ungarn in Dolsko (Dölzig)

Kirche aus dem 13. Jhdt.
Anreise → Befindet sich an der Hauptstraße, die durch das Dorf führt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche in Drawno (Neuwedell)

1692 errichteter kreuzförmiger Bau aus Feldsteinen mit einem ungewöhnlichen Fachwerkturm. Die Kanzel im Barockstil und der Altar sind sehenswert.
Anreise → Die Kirche befindet sich direkt im Zentrum von Drawno (Neuwedell) an der großen Straßenkreuzung.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Adalbert von Prag in Dyszno (Ringenwalde)

Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Der Turm wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Während des 2. Weltkrieges schwer beschädigt, wiederaufgebaut zu Beginn der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts.
Anreise → Aus Dębno (Neudamm/Nm.) in Richtung Myślibórz (Soldin) fahren, dann vor Erreichen von Myślibórz nach Różańsko (Rosenthal) und Dyszno weiterfahren. Die Kirche erreicht man über die Straße nach links zum Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur gesegneten Jungfrau Maria in Gądno (Guhden)

Heilige Messe: jeden Sonntag 10.00 Uhr, Mittwoch 16.00 Uhr.
Anreise → Wenn Sie aus Moryń (Mohrin) kommend in Richtung Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, dann biegen Sie unmittelbar nach Verlassen von Moryń (Mohrin) nach links ab (bei dem See). Von hier aus sind es etwa 2 km bis Gądno (Guhden).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche in Garnowo (Reichenfelde)

Steinkirche aus dem 13. Jhdt., während des 2. Weltkrieges teilweise zerstört, wiedererrichtet 1990.
Anreise → Wenn Sie von Szczecin (Stettin) nach Chojna (Königsberg/Nm.) fahren, than in Lisie Pole (Uhtdorf), kurz vor Verlassen des Dorfes an der Kurve nach rechts abbiegen. Dann fahren Sie nach Nawodna (Nahausen) und dort nach dem Passieren von Kirche und Feuerwehrstation nach rechts fahren. Sie werden Garnowo (Reichenfelde) schon aus größßerer Entfernung sehen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Maximilian Kolbe in Godków (Jädickendorf)

Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Nach Zerstörung im 2. Weltkrieg 1976 wiedererrichtet als Gemeindekirche.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) nach Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, dann biegen Sie im Dorf Godków Osiedle (Jädickendorf Siedlung) nach rechts Richtung Godków (Jädickendorf) ab.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche in Godków Osiedle (Jädickendorf Siedlung)

Anreise → Liegt an der Straße von Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) nach Chojna (Königsberg/Nm.).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Schwarzen Madonna von Tschenstochau in Gogolice (Schmarfendorf)

Romanische Kirche aus Granitsteinen aus dem 13. Jahrhundert, umgebaut im 18. Jahrhundert. Die östliche Seite mit hölzernen Turm besteht aus einer Holzfachwerkkonstruktion.
Heilige Messe: Sonntag: 12.30 Uhr, Dienstag: 18.00 Uhr, (Kirchengemeinde: Trzcińsko Zdrój)
Anreise → Von Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) fahren, etwa 8 km nach Chojna (Königsberg/Nm.) nehmen Sie die Straße rechts in Richtung Rosnowo und fahren auf dieser noch etwa 4 km.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Selige Jungfrau Maria - Königin von Polen in Golenice (Schildberg)

Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert mit einem Altar aus dem 16. Jahrhundert
Heilige Messe jeden Sonntag 09:00 Uhr und 12:00 Uhr (Kirchgemeinde)
Anreise → Wenn Sie von Myślibórz (Soldin) nach Süden in Richtung Dębno (Neudamm/Nm.) fahren, nehmen Sie die Straße nach Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ). Nach einigen Kilometern kommen Sie nach Golenice. Die Kirche ist auf der linken Seite, nicht weit von der Straße ins Dorfzentrum.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zum Hl. Jacob in Golice (Grüneberg)

Sehr schöne Kirche aus dem 13. Jhdt.
Heilige Messe jeden Sonntag 10.00 Uhr.
Anreise → Von Cedynia (Zehden) in Richtung Moryń (Mohrin) über Radostów (Karlstein) nach Golice (Grüneberg). In Golice (Grüneberg) nach rechts zum Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Johannes der Täufer in Goszków (Gossow)

Kirche aus dem 13. Jhdt. mit Turm von 1893.
Anreise → Aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) in Richtung Chojna (Königsberg/Nm.) fahren, dann nach dem Dorf Wierzchlas (Falkenwalde) rechts abbiegen. Sie sehen die Kirche von der Straße aus.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Dom Maria Himmelfahrt in Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe)

Die dreischiffige, römisch-katholische Kirche wurde im 13. Jhdt. im gotischen Stil erbaut. Der Turm aus dem 15. Jahrhundert
Heilige Messe: Sonntag: 6:00, 7:30, 9:00, 10:30, 12:00, 13:30, 15:00, 18:00, 19:30, uhr. andere Tage: 7:00, 8:00, 18:00
Anreise → Die Kirche ist im Zentrum des Stadt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Christus-König-Pfarrkirche in Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe)

Die Kirche wurde als Martin-Luther-Kirche 1930 errichtet und fällt durch den kreisrunden Bau und den zeitgenössischen Turm auf.
Heilige Messe: am Sonntag 8:00, 9:30, 11:00, 12:30, 6:00 Uhr
Anreise → Die Kirche befindet sich auf der südlichen Wartheseite. Überqueren Sie den Fluß an der großen Warthebrücke, dann halten Sie sich links und werden nach einigen hundert Metern rechts den Kirchturm sehen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zur Unbefleckten Empfängnis in Gozdowice (Güstebiese)

Errichtet zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert.
Heilige Messe: Sonntag 13:00. (Kirchengemeinde: Czelin)
Anreise → Liegt nahe der Kreuzung in der Mitte des Dorfes, nahe bei Museum und Denkmal.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche in Grabno (Buchholz)

Feldsteinkirche gebaut im 17. Jahrhundert.
Anreise → Wenn Sie aus Richtung Ośno Lubuskie (Drossen) fahren, befindet sich die Kirche auf der rechten Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zum Heiligen Pius X. in Gronów (Grunow)

Kirche gebaut im 13. Jahrhundert.
Anreise → Wenn Sie durch Gronów (Grunow) in Richtung Sulęcin (Zielenzig) fahren, befindet sich die Kirche auf der rechten Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Anton in Grzybno (Griebenau)

Granitsteinkirche errichtet im 13. Jahrhundert
Heilige Messe: Sonntag: 8.30, 12.30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 18.00 Uhr, Samstag 9.00 Uhr. (Gemeindekirche)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Zisterzienserabtei in Gościkowo (Paradies)

Gotische Zisterzienserabtei, errichtet im 14. Jahrhundert, im 18. Jahrhundert im spätbarocken Stil ausgebaut. Heute Sitz eines Priesterseminars und leider nur eingeschränkt zugänglich.
Anreise → An der Hauptstraße zwischen Miedzyrzec und Swiebodzin, in Fahrtrichtung rechts.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Herz Jesu in Gudzisz (Kutzdorf)

Feldsteinkirche, errichtet 1845 anstelle einer vorher dort stehende Kirche von 1809.
Anreise → Wenn Sie aus Boleszkowice (Fürstenfelde/Nm.) kommen, Richtung Namyślin (Neumühl/Nm.), dann rechts abbiegen nach Gudzisz (Kutzdorf). Die Kirche ist auf der linken Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

[ 1 ](a-g) - [ 2 ](h-n) - [ 3 ](o-s) - [ 4 ](t-z)



Alle Angaben, insbesondere zu Öffnungszeiten oder Terminen, ohne Gewähr.