Fotos und touristische Informationen über Westpolen

pl en de

Sehenswerte historische Friedhöfe in der Neumark:

Kaum ein Ort vermag so gut Auskunft über die Vergangenheit zu geben wie Friedhöfe. Auch in der Neumark gibt es unzählige davon und fast jeder zeugt von den Brüchen der Vergangenheit. Oft liegen mehrere Friedhöfe nebeneinander: der ehemalige deutsche, jetzt verlassen, oft in den ersten Jahren nach dem Krieg zerstört, daneben der aktuelle polnische, voller Blumen, dort erst kürzlich wieder zugänglich gemacht der jüdische Friedhof, heute Touristenattraktion, unweit der russische Soldatenfriedhof, anachronistisch mit roten Sternen und Kanonen dekoriert. Es gibt aber auch gemeinsame Friedhöfe, Gedenkstätten, die an die früheren Friedhöfe erinnern. Steine, die über das Leben der Einwohner und die Geschichte einer Region berichten. Friedhöfe als Erinnerung daran, daß wir im Tode, aber auch vorher alle gleich sind.

Gedenkstein am ehemaligen deutschen Friedhof in Barlinek (Berlinchen)

Am Platz des ehemaligen deutschen Friedhofs von Barlinek (Berlinchen) erinnert seit einigen Jahren ein Gedenkstein an die früheren deutschen Bewohner.
Anreise → Wenn Sie vom Marktplatz in Barlinek (Berlinchen) aus in Richtung fahren, achten Sie auf den kleinen Park links hinter dem Netto Supermarkt in dem schönen Palais.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Barnówko (Berneuchen)

In Barnówko (Berneuchen) gibt es einen gut gepflegten Friedhof. Auf dem Gelände befinden sich alte deutsche Grabsteine und ein Kriegerdenkmal aus dem 1. Weltkrieg.
Anreise → Aus Dębno (Neudamm/Nm.) kommend nach rechts in Richtung Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe) fahren. Den Friedhof erreichen Sie nach etwa 300 Meter auf der rechten Seite (weiße Kapelle).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Bogusław (Batzlow)

Dorffriedhof mit Teilen der originalen alten Friedhofseinfassung an der westlichen Mauer.
Anreise → Wenn Sie aus Cychry (Zicher) kommend durch Bogusław (Batzlow) fahren, dann nehmen Sie kurz vor der Kirche den Sandweg links.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des Jüdischen Friedhofs in Boleszkowice (Fürstenfelde/Nm.)

Jüdischer Friedhof aus dem 19. Jhdt. Auf einer Fläche von 30 x 30 Metern befinden sich Reste alter Grabstätten.
Anreise → Der Friedhof ist nicht leicht zu finden. Wenn Sie aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) nach Boleszkowice (Fürstenfelde/Nm.) fahren, sollten Sie im Zentrum von Boleszkowice (Fürstenfelde/Nm.) in Richtung Namyślin (Neumühl/Nm.) abbiegen. Der Friedhof befindet sich etwa 400 Meter hinter dem Dorf auf der rechten Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofes in Stary Błeszyn (Alt Blessin)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofes in Brwice (Blankenfelde)

Auf dem Friedhof von Brwice (Blankenfelde) können Sie die Reste von alten deutschen Grabsteinen finden.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alter deutscher Friedhof in Brzeźno (Briesenhorst)

Der alte deutsche Friedhof, der sich in relativ gutem Zustand befindet, liegt zwischen Wäldern nahe des Dorfes Brzeźno (Briesenhorst) westlich von Dębno (Neudamm/Nm.).
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen "neuen" Friedhofs in Buszów (Hammer)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen "alten" Friedhofs in Buszów (Hammer)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Jüdischer Friedhof in Cedynia (Zehden)

Auf dem ehemaligen jüdischen Friedhof gibt es noch einige erhaltene Grabsteine. Die Inschriften sind allerdings kaum noch lesbar.
Anreise → Wenn Sie aus Richtung Grenze kommend Cedynia (Zehden) erreichen, biegen Sie kurz nach Erreichen der Stadt nach rechts in Richtung Freibad ab und fahren dann links in Richtung Stadt. Lassen Sie den Burgberg rechts liegen. Direkt dahinter befindet sich an einem kleinen Seitenweg der jüdische Friedhof.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofes in Chełm Dolny (Wartenberg)

Nahe bei der Kirche in Chełm Dolny (Wartenberg) sind in Form eines Lapidariums einige alte Grabsteine versammelt. Hinter dem Kirchzaun befindet sich befindet sich auch eine alte Friedhofskapelle in gutem Zustand.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) nach Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, dann biegen Sie in Witnica Chojeńska (Vietnitz) links ab in Richtung Białęgi (Belgen) > Chełm Dolny (Wartenberg). Die Kriche befindet sich im Zentrum des Dorfes Chełm Dolny (Wartenberg).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alter Friedhof in Chłopowo (Herrendorf)

Nahe des Dorfes Chłopowo (Herrendorf) befindet sich im Wald der alte deutsche Friedhof. Nicht viele Grabsteine sind erhalten, aber einige Inschriften sind noch lesbar.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Russischer Soldatenfriedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Kriegsgräberstätte für sowjetische Soldaten des 2. Weltkrieges. Liegt nahe des Zentrums von Chojna (Königsberg/Nm.) hinter der Ruine der St. Gertruds Kapelle.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, halten Sie nahe des Kreisverkehrs an der Ruine der alten Kapelle. Der Friedhof ist rechts daneben.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Neuer russischer Soldatenfriedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Friedhof für die Soldaten der Nordgruppe der sowjetischen Armee und ihre Familienangehörigen, die zwischen 1946 und 1990 auf dem Gebiet von Chojna, Szczecin und Stargard Szczeciński starben.
Anreise → Der russische Friedhof befindet sich am westlichen Teil des derzeitigen Stadtfriedhofs von Chojna (Königsberg/Nm.). Er befindet sich rechts der Straße, wenn Sie Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Cedynia (Zehden) verlassen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Früherer jüdischer Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Auf dem Friedhof befindet sich heute keine Grabstätte mehr. Sichtbar ist nur noch eine Grasfläche und eine Informationstafel.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Szczecin (Stettin) fahren, befindet sich der Friedhof zu Ihrer Linken, wenn die Straße kurz vor Verlassen von Chojna bergauf führt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Städtischer Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Der städtische Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.) ist groß und gut gepflegt. Auf dem großen Gelände befindet sich der normale Friedhof von Chojna, ein Friedhof für russische Soldaten und ein kleines Denkmal für die früheren deutschen Einwohner von Chojna (Königsberg/Nm.) mit einigen alten Grabsteinen.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, befindet sich der Friedhof zu Ihrer Rechten kurz bevor Sie Chojna verlassen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Früherer deutscher Friedhof und Gedenkstein in Dębno (Neudamm/Nm.)

Am Ort des bis 1945 hier befindlichen Friedhofs befindet sich heute ein städtischer Park. Vor einigen Jahren wurde hier ein Gedenkstein für die früheren deutschen Einwohner Neudamms aufgestellt. Außer der Anlage einiger Wege ist von dem Friedhof sonst nichts mehr sichtbar.
Anreise → Der ehemalige Friedhof ist erreichbar kurz vor Verlassen der Stadt Richtung Myślibórz (Soldin). Achten Sie auf eine große Parkanlage links.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Dolsk (Dölzig)

Auf dem derzeitigen Dorffriedhof in Dolsk (Dölzig) befindet sich ein Teil mit alten Grabsteinen, der derzeit unbenutzt ist.
Anreise → Aus Dolsk (Dölzig) fahren Sie in Richtung Brzeźno (Briesenhorst). Von der Straße sehen Sie die weiße Friedhofskapelle.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Gedenkstein zur Erinnerung an den jüdischen Friedhof in Drawno (Neuwedell)

Im Zentrum von Drawno (Neuwedell) erinnert ein Monument, gebaut aus zerschlagenen jüdischen Grabsteinen, an den früheren jüdischen Friedhof und die jüdischen Einwohner der Stadt.
Anreise → Das Monument befindet sich unweit des großen roten Backsteingebäudes direkt im Zentrum von Drawno (Neuwedell).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Deutscher Soldatenfriedhof in Glinna bei Stare Czarnowo (Neumark)

Der Friedhof befindet sich nicht in der Neumark, aber zahlreiche Neumärker fanden hier ihre letzte Ruhestätte, deshalb sollte er in diesem Zusammenhang Erwähnung finden. In den Jahren 2001-2003 wurde dieser Friedhof vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge VDK für gefallene deutsche Soldaten sowie zivile deutsche Opfer des 2. Weltkrieges angelegt, die aus Grablagen in Pommern und der Neumark umgebettet wurden. Es ist geplant, hier insgesamt bis zu 30000 Grabstätten anzulegen.
Anreise → Aus Stare Czarnowo kommend nach Glinna fahren, dann finden Sie auf der rechten Seite ein Hinweisschild zum Botanischen Garten und zum Friedhof. Danach müssen Sie noch etwa 1-2 km durch Wälder fahren.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofes in Górnne Ławy

Reste des zugewucherten Friedhofes im Wald einige Kilometer von Myślibórz (Soldin). Die Texte einiger Grabsteine sind noch lesbar.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Goszkówek (Gräfendorf)

Gelegen im Wald, weitab vom Dorf befinden sich Teile alter Grabsteine. Keine Inschriften mehr erhalten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alter Friedhof in Gozdowice (Güstebiese)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Golice (Grüneberg)

Reste des Friedhofs befinden sich in einem kleinen Wäldchen nahe des Dorfes Golice (Grüneberg).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Jelenin (Göllen)

Auf dem derzeitigen Friedhof in Jelenin (Göllen), hinter dem neuen Teil und dem rückseitigen Zaun finden Sie einige alte Grabsteine in schlechtem Zustand. Nahe der Kirche in Jelenin (Göllen) gibt es einige besser erhaltene Grabsteine.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, dann nehmen Sie in Witnica (Vietz) die Straße links in Richtung Jelenin (Göllen).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof des ehem. Stalag III C in Kostrzyn (Küstrin)

Friedhof für die allierten Gefangenen des Kriegsgefangenenlagers Stalag III C, in welchem während des 2. Weltkrieges hunderte Gefangene durch die Nazis getötet wurden. In Gemeinschaftsgräbern liegen die Überreste von französischen, britischen, niederländischen Soldaten sowie weiterer Nationen.
Anreise → Von Kostrzyn (Küstrin) fahren Sie in Richtung Namyślin (Neumühl/Nm.). In Szumilowo nehmen Sie die linke Straße. Dann fahren Sie bis zum Ende der ul. Namyślińska. Dann nehmen Sie die Straße links und fahren noch etwa 300 Meter. Beachten Sie die Wegweiser.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Russischer Militärfriedhof in Kostrzyn (Küstrin)

Friedhof zur Erinnerung an russische Soldaten, welche im 2. Weltkrieg in den Kämpfen um Kostrzyn (Küstrin) starben. Die auf den Fotos noch sichtbare Stele wie auch eine hier ausgestellte Kanone wurden im Frühjahr 2009 demontiert.
Anreise → Wenn Sie in von Kostrzyn (Küstrin) in Richtung Słubice (Frankfurt (Oder)-Dammvorstadt) fahren, dann achten Sie nahe des McDonalds Restaurants auf das Hotel Bastion. Hier können Sie das Auto parken und durch die Ruinen der Altstadt laufen. Der Friedhof befand sich an der Oder am nordwestlichen Teil der Festung.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Krześnica (Wilkersdorf)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Krzymów (Hanseberg)

Reste des Friedhofs befinden sich in einem kleinen Wäldchen nahe des Dorfes Krzymów (Hanseberg) an der Straße in Richtung Stoki (Rehdorf).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Krzywinek (Neuhof)

Reste des Friedhofs befinden sich im Wald nahe der Straße Chojna (Königsberg/Nm.) - Szczecin (Stettin). Gut erhaltene Grabsteine aus dem 19. Jhdt. mit interessanten Inschriften und Bildern.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Lisie Pole (Uhtdorf)

Auf dem derzeitigen Dorffriedhof können Sie einen Bereich Erinnerungspark finden, wo sich bis 1945 der alte Friedhof befand. Vor der Friedhofskapelle können Sie ein interessantes und guterhaltenes Monument eines deutschen Soldaten in den Armen der Siegesgöttin Victoria finden.
Anreise → Wenn Sie von Gryfino (Greifenhagen) in Richtung Chojna (Königsberg/Nm.) fahren, dann nehmen Sie in Lisie Pole (Uhtdorf) die Straße rechts nach Nawodna (Nahausen). Fahren Sie hier etwa 400 m.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow)

Netter und gepflegter Dorffriedhof. Auf dem ehemaligen deutschen Friedhof (heute eine Art Park) befindet sich ein Grabstein der Familie von Keudell mit vielen Inschriften. Vor einigen Jahren stand auf diesem Postament auch noch ein wunderschönes Monument eines Engels, welcher mit seiner Hand in Richtung des Palastes der Familie in Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow) wies. Leider wurde dieses Monument vor einigen Jahren gestohlen.
Anreise → Wenn Sie von Osinów Dolny (Niederwutzen) in Richtung Chojna (Königsberg/Nm.) fahren, nehmen Sie in Cedynia (Zehden) die Straße links nach Lubiechów Dolny (Nieder Lübbichow). Dort angekommen nehmen Sie die Straße rechts bis zu deren Ende.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow)

Auf dem Gelände der Kirche in Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow) befinden sich einige Grabsteine von deutschen Soldaten aus Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow), welche im 1. Weltkrieg starben.
Anreise → Aus Cedynia (Zehden) in Richtung Norden nach Lubiechów Dolny (Nieder Lübbichow) fahren, dann nach rechts nach Lubiechów Górny (Hohen Lübbichow) abbiegen. Der Friedhof befindet sich auf dem Kirchengelände hinter der Kirche im Zentrum des Dorfes.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Lubiszyn (Ludwigsruh)

In einem abgelegenen Teil des Stadtfriedhofs von Lubiszyn können Sie die Reste einiger alter Grabsteine finden. Leider sind keine Inschriften mehr lesbar.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofs in Marzęcin (Marienspring)

Grabsteine gesammelt in Form eines Lapidariums am See. Gut erhaltene Inschriften. Sehr schöner und friedlicher Platz im Wald nördlich von Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe). An diesem Platz befand sich früher das deutsche Dorf Marzęcin (Marienspring).
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Jüdischer Friedhof in Moryń (Mohrin)

Einige erhaltene Grabsteine des einstigen jüdischen Friedhofs.
Anreise → Wenn Sie aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) kommend, Moryń (Mohrin) erreichen, dann kurz vor der Stadtmauer die kleine Straße rechts (ul. Rybacka) nehmen und nach wenigen Metern erreichen Sie den Friedhof. Er liegt an der linken Seite, direkt an der Stadtmauer.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Myślibórz (Soldin)

Auf dem städtischen Friedhof von Mysliborz können Sie einige alte Grabsteine finden und Denkmäler für die polnischen Opfer des 2. Weltkrieges sowie für deutsche Soldaten, die im 1. Weltkrieg starben.
Anreise → Aus Myślibórz kommend nördlich in Richtung der Dörfer Dąbrowa und Czułnów fahren. Der Friedhof befindet sich auf beiden Seiten der Straße nach Verlassen der Stadt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Reste des deutschen Friedhofs in Nowy Błeszyn (Neu Blessin)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Piaseczno (Pätzig)

Anreise →
Die deutschsprachige Version befindet sich in Vorbereitung.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofes in Przyjezierze (Butterfelde)

Ruinen des Friedhofs befinden sich zugewuchert im Zentrum des Dorfes. Stark zerstört, keine Inschriften mehr lesbar. Nur Teile von Gräbern erhalten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofes in Pszczelnik (Kuhdamm)

Reste des Friedhofs befinden sich nahe des Dorfes Pszczelnik (Kuhdamm) im Wald. Stark zerstört, aber einige Inschriften sind noch lesbar.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Różańsko (Rosenthal)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Deutscher Friedhof in Rynica (Roderbeck)

Alter deutscher Friedhof. Sehr gut erhalten und restauriert. Liegt in einem kleinen Wäldchen nahe beim Dorf. Sehr gut erhaltene Gräber.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Sowjetischer Militärfriedhof in Rzepin (Reppen)

Friedhof für sowjetische Soldaten, welche im 2. Weltkrieg fielen. Die Stele wurde mit 2 Panzerabwehrkanonen dekoriert.
Anreise → Direkt im Stadtzentrum von Rzepin (Reppen).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Polnischer Militärfriedhof in Siekierki (Zäckerick)

Der Friedhof liegt nahe dem Militärmuseum von Stare Łysogórki (Alt-Lietzegöricke). Auf dem Friedhof wurden seit 1973 polnische Soldaten beigesetzt, die während der sog. Berliner Operation 1945 starben. 322 unbekannte Soldaten liegen hier.
Anreise → Wenn Sie aus Siekierki (Zäckerick) kommend nach Stare Łysogórki (Alt-Lietzegöricke) fahren, werden Sie an einem zum Denkmal umfunktionierten Panzer vorbeikommen. Der Friedhof befindet sich etwa 300 m dahinter.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Siekierki (Zäckerick)

Reste des stark zerstörten Friedhofs befinden sich rechts der Straße nahe des Dorfes. Nur einige Gräber sind erhalten, keine Inschriften.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofes in Sitno (Schönfeld)

Zwischen einigen Bäumen, umgeben von Feldern, befinden sich Reste von alten, zerstörten Grabsteinen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Früherer deutscher Friedhof in Słońsk (Sonnenburg)

Auf dem Gelände des früheren deutschen Friedhofes in Słońsk (Sonnenburg) wurde ein Lapidarium mit einigen noch erhaltenen Grabsteinen prominenter und weniger prominenter Einwohner der Stadt errichtet.
Anreise → Auf dem öffentlichen Friedhof in Słońsk (Sonnenburg). Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) kommen, dann fahren Sie vor Erreichen des Kreiverkehrs in der Mitte der Stadt nach rechts. Nach einigen hundert Metern sehen Sie links den Friedhof.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofes in Stara Rudnica (Alt-Rüdnitz)

Reste des Friedhofs befinden sich einige hundert Meter vom Dorf entfernt im Wald. Stark zerstört. Teile der Friedhofsmauer und einige Inschriften der Grabsteine sind noch erhalten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofes in Stary Kostrzynek (Alt Küstrinchen)

Ruinen des Friedhofs befinden sich im Wald unweit vom Dorf an der Straße Cedynia (Zehden) - Mieszkowice (Bärwalde/Nm.). Am besten erhalten sind die Friedhofsmauern, nur einige Teile von Grabinschriften sind noch lesbar. Die Gräber sind meist geplündert.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Teile des deutschen Friedhofs in Szumiłowo (Alt Schaumburg)

Zugewachsene Ruinen des Friedhofs umgeben mit einem Zaun. Einige Grabsteine erhalten.
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) in Richtung Namyślin (Neumühl/Nm.) fahren, sehen Sie in Szumiłowo (Alt Schaumburg) (Ortsteil von Kostrzyn) nach links. Sie werden einen Park mit großen Bäumen sehen. Markiert.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alt friedhof in Tarnowo (Justinenhof)

Nahe des Dorfes Tarnowo (Justinenhof) befindet sich im Wald der alte deutsche Friedhof. Nicht viele Grabsteine sind erhalten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alter deutscher Friedhof in Tarnów (Tornow)

Der alte deutsche Friedhof nahe Tarnów (Tornow) wurde bereinigt und die Grabsteine in Form eines Lapidariums angeordnet.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof der Familie Graf Finck von Finckenstein in Troszyn (Trossin)

Nahe der Kirche von Troszyn (Trossin) befinden sich einige Grabsteine der Familie Finck von Finckenstein.
Anreise → Wenn Sie aus Kostrzyn (Küstrin) kommend in Richtung Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) fahren, dann biegen Sie nach Verlassen von Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) nach links in Richtung Troszyn (Trossin) ab, nach etwa 500 Metern erneut nach links. Von hier aus geradeaus erreichen Sie in etwa 5 km das Dorf.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ)

Auf dem Friedhof in Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) können Sie ein Denkmal zur Erinnung an im 1. Weltkrieg gefallene deutschen Soldaten finden. Auf der rückwärtigen Seite des Hauptfriedhofs befindet sich ein Friedhof mit Gräbern von Soldaten und Gefangenen aus Polen und anderen Ländern welche 1945 starben.
Anreise → Wenn Sie Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) aus dem Norden erreichen (aus Richtung Chojna (Königsberg/Nm.)), dann werden Sie den Friedhof zu Ihrer Rechten finden, einige hundert Meter hinter dem Ortseingang.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs nahe Warnice (Warnitz)

Reste des deutschen Friedhofs befinden sich auf einem kleinen Hügel am Wald, nahe am See, südlich Warnice (Warnitz).
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ruinen des deutschen Friedhofs in Wierzchlas (Falkenwalde)

Die Reste des Friedhofs befinden sich im Wald hinter dem Dorf. Nur einige Grabsteine sind erhalten.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Alter deutscher Friedhof in Witnica (Vietz)

Auf dem derzeitigen Friedhof befindet sich ein separater Teil mit einer Sammlung alter deutscher Grabsteine in Form eines Lapidariums.
Anreise → Wenn Sie aus Witnica (Vietz) in Richtung Mosina (Massin), Dębno (Neudamm/Nm.) fahren, dann befindet sich der Friedhof am Ende von Witnica (Vietz) auf der rechten Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 


Alle Angaben, insbesondere zu Öffnungszeiten oder Terminen, ohne Gewähr.