Fotos und touristische Informationen über Westpolen

pl en de

CHOJNA

(Königsberg/Nm.)

Lage

Chojna (Königsberg/Nm.) liegt auf dem Weg von Kostrzyn (Küstrin) nach Szczecin (Stettin), etwa 70 km südlich von Szczecin (Stettin) und 60 km nördlich von Kostrzyn (Küstrin). Aus Deutschland erreicht man es am schnellsten über Schwedt (Oder) über die Grenzübergangsstelle Schwedt/, Entfernung dann ca. 20 km.
Chojna (Königsberg/Nm.) ist eine mittlere Stadt mit etwa 7000 Einwohnern.
Chojna (Königsberg/Nm.) liegt in einem großen Tal und ist umgeben von hügeligen Feldern und Wäldern.

Geschichte

Es wurde erbaut in der Mitte des 13. Jahrhunderts von Brandenburger Grafen.
Im Mittelalter war Chojna (Königsberg/Nm.) die größte Stadt der Neumark (Nowa Marchia).
Infolge des 2. Weltkrieges wurde die Stadt zu 75% zerstört. Danach wurde hier die russische Armee stationiert. Ein russischer Militärflugplatz existierte bis zum Abzug der russischen Truppen 1990.

Von der Altstadt existieren noch Teile der Stadtmauer, das Rathaus und die Kathedrale. Das Rathaus wurde zwischen 1970 und 1980 als "Kulturhaus" mit historischer Fassade rekonstruiert. Die Kathedrale wird zur Zeit rekonstruiert. Heute befinden sich in Chojna (Königsberg/Nm.) eine Station der Grenzpolizei, ein Polizeirevier, eine Feuerwache, eine Rettungsstation, einige Banken, eine Bibliothek und verschiedene Geschäfte und Restaurants.

Interessante Punkte im Ort:

Chojna (Königsberg/Nm.)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Panorama von Chojna (Königsberg/Nm.)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kathedrale Selige Jungfrau Maria in Chojna (Königsberg/Nm.)

Die Marienkirche in Chojna (Königsberg/Nm.) wird seit 1986 restauriert. Der Initiator der Restaurierung ist der deutsche Architekt Günther Kumkar. Die Finanzierung wird hauptsächlich durch eine polnisch-deutsche Stiftung getragen. Der Kirchturm ist über 100 Meter hoch und damit der sechsthöchste in Polen. Die Kathedrale kann jeder Zeit besichtigt werden. Vor der Kirche steht eine Telefonnummer dort kann man anrufen, oder in der Touristeninfo nachfragen, dann kommt jemand und öffnet die Kirche. Man kann dann auch auf den Turm steigen.
Anreise → Befindet sich direkt im Zentrum von Chojna (Königsberg/Nm.). Sie sehen die Kirche bereits auf große Distanz.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Gottes Dreieinigkeit in Chojna (Königsberg/Nm.)

Im 14. Jahrhundert erbaute gotische Kirche, ursprünglich Teil eines Augustinerklosters. Zwischen 1536 und 1690 wurde die Kirche als Warenhaus genutzt. Ab 1690 bis 1945 diente das Gebäude als protestantische Kirche. Nach schweren Zerstörungen im 2. Weltkrieg wiederaufgebaut. Heilige Messe: Sonntag 7:00 Uhr, 9:00 Uhr, 11.00 Uhr, 18.00 Uhr. Andere Tage 18:00 Uhr.
Anreise → Wenn Sie durch Chojna (Königsberg/Nm.) aus in Richtung Szczecin (Stettin) fahren, bieten Sie vor dem Rathaus rechts ab. Nach etwa 400 Metern erreichen Sie die Kirche. Wenn Sie aus Osinów Dolny kommen, sollten Sie vor dem Rathaus nach rechts, dann nach 200 Metern nach link und dann wieder rechts fahren. Nicht leicht zu finden ;-)
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Heiliger Markus der Evangelist in Chojna (Königsberg/Nm.) / Barnkowo (Bernickow)

Gotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert mit einem neogotischen Turm aus dem 19. Jahrhundert. Früher Teil eines Augustinerklosters.
Heilige Messe jeden Sonntag 9:00 Uhr sowie Mittwoch 17:00 Uhr (Kirchgemeinde NSPJ Chojna)
Anreise → Wenn Sie Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Trzcińsko Zdrój (Bad Schönfließ) verlassen, werden Sie die Kirche auf der rechten Seite der Straße bemerken.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kapelle St. Gertrud in Chojna (Königsberg/Nm.)

Ruinen der gotischen Kapelle aus dem 15. Jahrhundert. Die Kapelle wurde 1490 erbaut. Sie befindet sich neben dem russischen Militärfriedhof. Sie überstand de 2. Weltkrieg, aber danach wurde sie zerstört.
Anreise → Sie befindet sich nahe des Kreisverkehrs in Chojna (Königsberg/Nm.) an der Straße nach Krajnik Dolny (Niederkränig) und Cedynia (Zehden) . Leicht zu finden.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Das Rathaus von Chojna (Königsberg/Nm.)

Gebäude von 1320. Die wunderschöne Fassade wurde im 15. Jahrhundert gestaltet. Nach dem Krieg wurde es teilweise zerstört, aber in den frühen 80ern rekonstruiert. Es befindet sich nahe des Kreisverkehrs in Chojna (Königsberg/Nm.) an der Straße nach Krajnik Dolny (Niederkränig) und Cedynia (Zehden) . Leicht zu finden.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Russischer Soldatenfriedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Kriegsgräberstätte für sowjetische Soldaten des 2. Weltkrieges. Liegt nahe des Zentrums von Chojna (Königsberg/Nm.) hinter der Ruine der St. Gertruds Kapelle.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, halten Sie nahe des Kreisverkehrs an der Ruine der alten Kapelle. Der Friedhof ist rechts daneben.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Städtischer Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Der städtische Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.) ist groß und gut gepflegt. Auf dem großen Gelände befindet sich der normale Friedhof von Chojna, ein Friedhof für russische Soldaten und ein kleines Denkmal für die früheren deutschen Einwohner von Chojna (Königsberg/Nm.) mit einigen alten Grabsteinen.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, befindet sich der Friedhof zu Ihrer Rechten kurz bevor Sie Chojna verlassen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Neuer russischer Soldatenfriedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Friedhof für die Soldaten der Nordgruppe der sowjetischen Armee und ihre Familienangehörigen, die zwischen 1946 und 1990 auf dem Gebiet von Chojna, Szczecin und Stargard Szczeciński starben.
Anreise → Der russische Friedhof befindet sich am westlichen Teil des derzeitigen Stadtfriedhofs von Chojna (Königsberg/Nm.). Er befindet sich rechts der Straße, wenn Sie Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Cedynia (Zehden) verlassen.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Früherer jüdischer Friedhof in Chojna (Königsberg/Nm.)

Auf dem Friedhof befindet sich heute keine Grabstätte mehr. Sichtbar ist nur noch eine Grasfläche und eine Informationstafel.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) kommend in Richtung Szczecin (Stettin) fahren, befindet sich der Friedhof zu Ihrer Linken, wenn die Straße kurz vor Verlassen von Chojna bergauf führt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Stadtmauer in Chojna (Königsberg/Nm.)

Chojna (Königsberg/Nm.) war umgeben von einer Stadtmauer aus dem 13.-17. Jahrhundert. Heute sind noch etwa 50% der Mauer und zwei der Tortürme erhalten.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Ehem. Militärflugplatz in Chojna (Königsberg/Nm.)

Seit 1951 wurde der Flugplatz vom 582. Jagdflieger-Regiment der Sowjetischen Luftwaffe genutzt. Hier waren 34 Kampfflugzeuge vom Typ SU-27 stationiert.
Anreise → Wenn Sie aus Chojna (Königsberg/Nm.) in Richtung Cedynia (Zehden) fahren, fahren Sie an der 2. Straße nach dem Kreisverkehr nach rechts, durch die Wohnblocks, dann geradeaus.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Die Umgebung von

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Chojna (Königsberg/Nm.) - Historische Fotos

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Gastronomische Einrichtungen:

Restaurant Piastowska in Chojna (Königsberg/Nm.)

ul. Jagiellońska 30, Chojna
Das Restaurant befindet sich im Stadtzentrum. Im gleichen Gebäude befindet sich ein Hotel. Parkmöglichkeiten vorhanden.
Anreise → Wenn Sie Chojna (Königsberg/Nm.) aus Mieszkowice (Bärwalde/Nm.) kommend erreichen, nehmen Sie vor dem Torturm die Straße nach links. Nach etwa 500 Metern befindet sich das Restaurant auf Ihrer linken Seite.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Restaurant Rycerska in Chojna (Königsberg/Nm.)

pl. Konstytucji 3 Maja, Chojna
Anreise → Das Restaurant befindet sich im Keller des Rathauses im Zentrum von Chojna (Königsberg/Nm.) unweit der das Stadtbild überragenden Marienkirche.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kommentare:

historica.neumark.pl

Alle Angaben, insbesondere zu Öffnungszeiten oder Terminen, ohne Gewähr.