Fotos und touristische Informationen über Westpolen

pl en de

MYŚLIBÓRZ

(Soldin)

Geschichte

Die deutschsprachige Version befindet sich in Vorbereitung.

Interessante Punkte im Ort:

Myślibórz (Soldin)

fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche Hl. Johannes der Täufer in Myślibórz (Soldin)

Gothische Kirche aus dem 13. Jhdt.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kirche zum Heiligen Kreuz in Myślibórz (Soldin)

Kirche von 1905 mit Sanktuarium zur Göttlichen Barmherzigkeit. Direkt an der Kirche befindet sich ein Kloster. Heilige Messe: am Sonntag 7.30, 9.00, 11.00, 13.00, 18.00 Uhr.
Anreise → Aus dem Zentrum von Myślibórz (Soldin) in Richtung Dębno (Neudamm/Nm.) fahren. Das Kloster befindet sich nicht weit vom Zentrum von Myślibórz auf der rechten Seite hinter einer Mauer.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

St. Gertrud-Kapelle in Myślibórz (Soldin)

Kapelle aus dem 15. Jahrhundert, ehemals die Bestattungskapelle des St. Gertrud-Hospitals von Myślibórz (Soldin). In dieser Kapelle wurden 1933 die beiden litauischen Piloten, welche in Pszczelnik nach ihrem Nonstop-Flug über den Atlantik abstürzten, aufgebahrt.
Anreise → Aus in Richtung Pyrzyce fahren. Die Kapelle ist an der Kreuzung gleich hinter dem Stadttor, auf der rechten Seite gegenüber der Feuerwache.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Stadtmauer in Myślibórz (Soldin)

Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Friedhof in Myślibórz (Soldin)

Auf dem städtischen Friedhof von Mysliborz können Sie einige alte Grabsteine finden und Denkmäler für die polnischen Opfer des 2. Weltkrieges sowie für deutsche Soldaten, die im 1. Weltkrieg starben.
Anreise → Aus Myślibórz kommend nördlich in Richtung der Dörfer Dąbrowa und Czułnów fahren. Der Friedhof befindet sich auf beiden Seiten der Straße nach Verlassen der Stadt.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Denkmal zur Erinnerung an den früheren deutschen Landrat Max Berndt von Saldern-Mantel bei Myślibórz (Soldin)

Der 2009 renovierte Obelisk erinnert an den früheren deutschen Landrat von Soldin in den Jahren 1920-33, der erheblich zur Verbesserung der Lebensniveaus der Bevölkerung in dem Landkreis nach dem 1. Weltkrieg beitrug. Insbesondere setzte er sich stark für die Verbesserung der Straßeninfrastruktur der Region ein. Auf der Rückseite des Denkmals befindet sich eine kleine Bank mit einem wunderschönen Blick auf den Jezioro Muśliborskie (Soldiner See).
Anreise → Aus Myślibórz nach Norden in Richtung Otanow fahren. Nach einigen Kilometern werden Sie das Denkmal auf der rechten Straßenseite finden.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Myślibórz (Soldin) - Punkt für touristische und kulturelle Information (PIKT)

74-300 Myślibórz
Rynek im. Jana Pawla II 15
Tel.: 0048 95 7479163
E-Mail: pikt@mysliborz.pl
Anreise → Wenn Sie auf dem Marktplatz vor dem Rathaus stehen, werden Sie das grüne Haus auf der rechten Seite des Platzes entdecken.
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Gastronomische Einrichtungen:

Restaurant "Mysliborzanka" in Myślibórz (Soldin)

ul. Rynek im. Jana Paw#322a II 12, Myślibórz
Tel. 0048957472191
Im Zentrum der Stadt am Marktplatz gegenüber dem Rathaus.
Äusserlich nicht ganz einfach als Restaurant zu identifizieren und innerlich arg kitschig und plüschig dekoriert, sind das Essen und der Service aber von ganz anderer Qualität: sehr gute polnische und internationale Küche, schnell und nett serviert zum günstigen Preis. Dass hier auch viele Polen aus den umliegenden Verwaltungen und vom Rathaus zum Essen kommen, beweist, dass hier grundsolide gekocht wird. Eine teilweise deutschsprachige Karte hilft beim Bestellen.
Anreise →
fot
Hier klicken für weitere Fotos! »

 

Kommentare:

Alle Angaben, insbesondere zu Öffnungszeiten oder Terminen, ohne Gewähr.